Mit CARDEA.life in Zeiten niedriger Zinsen richtig für die Rente sparen

„Es darf ein bisschen mehr sein!“ Das könnte das Motto vieler Deutscher sein, die privat für ihre Rente sparen. Denn niedrige Zinsen und Inflationsrate erfreuen viele Sparer derzeit nicht. Wer jeden Monat über mehrere Jahrzehnte für seine Rente spart, möchte am Ende mehr herausbekommen, als er eingezahlt hat.

AFA AG und Stiftung Warentest/Finanztest wissen: langfristiges Fondssparen erhöht Renditechancen

Die AFA AG rät den Verbrauchern seit Jahren, zum Aufbau der privaten Altersvorsorge in Fondssparpläne zu investieren. In der neuen Finanztest-Ausgabe 07/2014 empfiehlt die Stiftung Warentest ebenfalls Fondssparpläne als ideales Produkt zur Vorsorge. Genau wie die AFA AG meinen auch die Finanztest-Mitarbeiter der Stiftung Warentest, dass der Faktor Zeit beim Vermögensaufbau eine entscheidende Rolle spielt. Fondssparen bietet gute Renditechancen, wenn Sparer mindestens zehn Jahre lang einzahlen, besser sind 20 oder 30 Jahre, schreibt die Zeitschrift Finanztest.

AFA AG bietet Nebenjobs als Datenerfasser und Ausbildungsplätze in der Finanzbranche

Die BILD-Zeitung titelte im Frühjahr „Ohne Nebenjob reicht es nicht“. Laut BILD haben schon drei Millionen Deutsche heute einen Zweitjob. Die AFA AG bietet neben kostenfreien Ausbildungsplätzen auch attraktive Nebenjobs als Datenerfasser an allen Standorten der AFA AG an.

Stiftung Warentest/Finanztest und AFA AG raten zur Vorsicht bei der Kündigung von Alt-Verträgen

Die Stiftung Warentest/Finanztest empfiehlt genau wie die AFA AG die sorgfältige Prüfung vor Kündigung von Alt-Verträgen. Neue Verträge, die auf den ersten Blick attraktiv wirken, müssen es nicht unbedingt sein. Wer heute seine Geldanlagen überprüfen lässt, sollte sich die Rendite der angebotenen Versicherungen genau anschauen.

AFA AG und Stiftung Warentest/Finanztest warnen vor risikobehafteten Anlagen

Die AFA AG und Finanztest/Stiftung Warentest warnen die Verbraucher regelmäßig vor risikobehafteten Geldanlagen wie beispielsweise Angebote vom grauen Kapitalmarkt. In der aktuellen Finanztest weist die Stiftung Warentest daraufhin, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in einer neuen Broschüre erklärt, wie Anleger erkennen, ob ein Angebot zum wenig kontrollierten grauen Kapitalmarkt gehört.

AFA AG gratuliert Stiftung Warentest und Finanztest

Die Stiftung Warentest feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag und der unabhängige Finanzdienstleister AFA AG gratuliert recht herzlich. Die Stiftung Warentest mit den Zeitschriften Test und Finanztest ist eine deutsche Verbraucherorganisation, deren Testmethoden allerdings gerade in letzter Zeit immer wieder öffentlich kritisiert wurden. Jüngst titelte die Wirtschaftswoche „Die Stiftung Warentest in der Kritik“, auch die WELT schrieb „Die gefährliche Macht der Stiftung Warentest“, selbst in der Deutschen Apotheker Zeitung unter der Überschrift „Stiftung Warentest in der Kritik“ war

AFA-Fonds mit Top-Performance: Finanztest von Stiftung Warentest bestätigt eindrucksvoll Qualität des Warburg Value vom AFA Global Werte Stabilisierungsfonds AGWS

Eine gute Nachricht konnten Kunden der AFA AGin der Finanztestlesen. In der Ausgabe 03/2013 unterstrich die Stiftung Warentest mit der Finanztest die außergewöhnlich konstant starke Performance des AFA Global Werte Stabilisierungsfonds AGWS. Die Finanztest lobte ausdrücklich den dort genannten Warburg Value, dessen Overlaymodell der AFA Global Werte Stabilisierungsfonds ist. Die Finanztest wörtlich über das seit Jahren überzeugende und von der AFA AG vermittelte Produkt: „Der Ende 2004 aufgelegte Warburg Value gehört zu den Dauerbrennern unter den empfehlenswerten Fonds in unserem Test.“

Wohneigentum für jeden 3. Mieter finanziell realisierbar

Eine aktuelle Studie der Postbank bringt es an den Tag: Für ca. 37 Prozent der Mieterhaushalte in Deutschland wäre es finanziell möglich, in selbst gestaltetes Wohneigentum umzuziehen. Dies erscheint als die bessere, finanzielle Vorsorge, denn damit würden Mietzahlungen der Vergangenheit angehören. Das Angebot ist ebenfalls entsprechend vorhanden: In ca. 85 Prozent aller Landkreise und kreisfreien Städte wird Wohneigentum (z. B. Eigentumswohnungen) zu realistischen Preisen angeboten. Dabei wurden insbesondere Immobilien mit einer entstehenden Ratenzahlungsbelastung von nicht mehr als 40 %

AFA AG begrüßt Maßnahmen der Bundesregierung zum Schutz von Kleinanlegern

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Justiz- und Verbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) wollen Anleger vor dubiosen Geldanlagen besser schützen, wie Stiftung Warentest und Finanztest berichten. Dazu stellten die Minister am 22.05.2014 in Berlin den „Aktionsplan für mehr Verbraucherschutz im Finanzmarkt“ vor, der neue Informationspflichten, strengere Prospektregeln, Werbebeschränkungen und mehr Kompetenzen für die Finanzaufsicht BaFin vorsieht. Eine wichtige Nachricht für die AFA AG und auch Stiftung Warentest wie Finanztest: Es gehört nämlich seit Unternehmensgründung zu den Grundsatzforderungen der AFA AG, Kleinanleger